Persönlichkeitstest entsprechend des Myers-Briggs Typenindikator

Ich habe den international anerkannten Persönlichkeitstest "Myers Briggs Typenindikator" durchgeführt, und wurde als Type ENTP identifiziert. Die Persönlichkeitszüge, die diesen Typ kennzeichnen, sind:
ENTP
Schnell, erfinderisch, gut für viele Dinge. Stimulierende Gesellschaft, sehr wach und offenherzig. Vergnügen sich damit sowohl für wie auch gegen eine Sache zu argumentieren. Erfinderisch was das Lösen neuer und herausfordernde Probleme angeht, negligieren aber gerne Routineaufgaben. Springen gerne von einem Interesse zu einem anderen. Sehr gut zum Finden von logischen Gründen um das zu tun, was sie möchten
Außerdem sagt der Test bez. "Beitrag zur Organisation":
-         Sehen Begrenzungen als Herausforderungen, die es zu überwinden gilt.
-         Finden neue Wege, Dinge zu erledigen
-         Stellen Probleme in einem begriffsmäßigen Referenz-Rahmen
-         Nehmen die Initiative und spornen andere an
-         Mögen komplexe Herausforderungen
Der Test wurde am 22. Oktober 2001 bei dem Ingenieurverband in Dänemark, IDA, durchgeführt, und der Berater Kim Knudsen steht am Telefon +45 8731 7610 für weitere Bemerkungen zum Test zur Verfügung.

 

Nachstehendes ist in Entwicklung:

Ich habe versucht, für mich selbst eine SWOT-Analyse zu machen, und die sieht aus wie folgt:
Strength (Stärke) - delegierend, glaubwürdig, vielseitig (diversity), offen, strukturiert, parat für Veränderungen, analysierend, springt in eine Situation und löst Probleme statt nur darüber zu reden, Selbst-Starter d. h. hoher ego-drive, initiativreich, extroviert, neu-denkend, global denkend (inter-kulturelles Verständnis), Planer, Gewohnheiten sind uninteressant ("das Leben ist zu kurz für langweilige Arbeit"), Mut zum Anders-Sein, Verantwortungsbewusst - hierunter loyal gegenüber Absprachen, Schlusslinienorientiert (wirtschaftliches/geschäftsmäßiges Verständnis), zielbewusst, Ergebnisbewusst (mögliche Probleme werden strukturiert und gelöst), "Kaufmann", am Ball bleibend, "Entwicklung durch Veränderung", Zusammenarbeits-suchend, weise Vorurteile ab da diese keinen selbstständigen Gedanken vertreten, übergeordnet betrachtend ohne jedoch die Bedeutung des Detail zu vergessen, "alles ist möglich", "negatives Denken" wird in positives gelenkt
Weakness (Schwächen) - alles unter "Stärken" genanntes wird zur Schwäche wenn es in einer verkehrten Situation angewendet wird; ich bekomme auch zu wissen dass ich einschüchternd wirken kann - dieses verschwindet jedoch bei näherer Bekanntschaft mit meiner Person
Opportunities (Möglichkeiten) - erst in Möglichkeiten denkend und anschließend in Lösungen, sieht Begrenzungen als Herausforderungen an, Anwendung von NLP gibt Möglichkeiten als Sparringspartner/Mentor/Aufsichtsratsmitarbeit 
Threats (Drohungen) - ich "blockiere" wenn ich erlebe dass Unterschiede gemacht werden ("alle haben dieselben Rechte und Pflichten"), wenn jemand meint mehr Rechte zu haben als andere, wenn jemand mehr verlangt als er bereit ist selbst zu geben, wenn Dialoge manipulierend sind/werden
DIESE SWOT-ANALYSE KANN SELBSTVERSTÄNDLICH NICHT OBJEKTIV SEIN - WIE WEIT ES IST VOM "WUNSCH" ZUR "WIRKLICHKEIT" ? FINDEN SIE ES HERAUS !